Über die Prüfung

Ihr Hund und Sie sind ein richtig gutes Team? Den Alltag in der Großstadt bewältigen Sie gemeinsam mit Umsicht, Respekt und ganz viel Vertrauen? Dann zeigen Sie es uns und machen Sie mit bei der Initiative Geprüfter Stadthund.

© TOW|Houdek

Das Programm Geprüfter Stadthund (vormals Freiwilliger Wiener Hundeführschein) hat zum Ziel, das Zusammenleben von Mensch und Hund in der Großstadt konfliktfreier zu gestalten. Die Großstadttauglichkeit und Sozialverträglichkeit von Hunden wird gefördert. Damit wird auch dem Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung Rechnung getragen. 

Voraussetzungen

Das Angebot richtet sich an alle HundehalterInnen von Nicht-Listenhunden, die mit ihrem Liebling in Wien unterwegs sind:

  • Zur Prüfung kann jede Person antreten, die zum Zeitpunkt der Prüfung das 16. Lebensjahr vollendet hat. Wird jedoch eine Befreiung von der Hundeabgabe gewünscht, muss (auch) die Person zur Prüfung antreten, auf die der Hund bei der Stadt Wien (Magistratsabteilung 6 – Rechnungsamt) gemeldet ist.

  • Das Mindestalter der Hunde zum Zeitpunkt der Prüfung muss 6 Monate betragen.

Theoretische und praktische Prüfung

Um die Auszeichnung Geprüfter Stadthund zu erlangen, müssen Hund und HalterIn eine theoretische und eine praktische Prüfung ablegen.

  • Im theoretischen Teil wird in Form eines Multiple-Choice-Tests mit 30 Fragen das Wissen über Hundehaltung, Hundeausbildung, Verhalten des Hundes, Gesundheit, tierschutzkonformen Umgang und gesetzliche Verpflichtungen abgefragt. Die Inhalte entsprechen im Wesentlichen dem, was Neu-HundehalterInnen im Sachkundekurs vermittelt bekommen. Die theoretische Prüfung gilt als bestanden, wenn mindestens 24 der 30 gestellten Fragen richtig beantwortet wurden.

  • Im praktischen Teil zeigen die HundehalterInnen, dass sie in der Lage sind, Alltagssituationen gemeinsam mit ihren Hunden tiergerecht, gesetzeskonform und stressfrei zu bewältigen. Das Gehen an lockerer Leine (Leinenführigkeit) sowie das Absitzen oder Abliegen auf Kommando werden hier ebenso überprüft, wie das Anleinen des Hundes und das richtige Anlegen des Maulkorbs. Im Rahmen eines simulierten Stadtspazierganges werden Aufgaben zur Bewältigung von Alltagssituationen in der Großstadt unter besonderer Berücksichtigung des Verhaltens der Hundehalterin/des Hundehalters (entsprechend dem Ausbildungsstand und dem Verhalten des Hundes) absolviert.

Zur Vorbereitung auf die Prüfung können Sie hier das Handbuch zum Sachkundenachweis sowie den Fragenkatalog herunterladen. 

Vorteile für Hundehalterinnen und Hundehalter

Alle HundehalterInnen, die die Prüfung Geprüfter Stadthund erfolgreich abgelegt haben, sind für das darauffolgende Jahr von der Hundeabgabe (72 Euro) befreit. Die Prüfung kann bei Nichtbestehen beliebig oft wiederholt werden, außerdem besteht freie Wahl der PrüferInnen.

So funktioniert's

  • Klicken Sie oben in der Menüleiste unter dem Reiter Geprüfter Stadthund auf Prüfungsorte & AnbieterInnen
  • Suchen Sie in der Listenübersicht oder auf der Karte Ihre/n bevorzugte/n Prüfer/in aus
  • Nehmen Sie Kontakt mit dem/der Prüfer/in auf und melden Sie sich direkt bei diesem/dieser für die Prüfung Geprüfter Stadthund an

Die Kosten für die Prüfung belaufen sich auf 30 Euro.

 

Geprüfter Stadthund

Bitte beachten Sie, dass die Prüfung Geprüfter Stadthund nur mit Nicht-Listenhunden abgelegt werden darf. Falls Sie mit Ihrem Hund bereits die Prüfung "Freiwilliger Wiener Hundeführschein" abgelegt haben und schon einmal von der Hundeabgabe befreit worden sind, können Sie zwar die Prüfung Geprüfter Stadthund ablegen, aber nicht ein weiteres Mal von der Hundeabgabe befreit werden.

Share this pageFacebookTwitterDrucken


  

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

OK