Drum prüfe, wer sich ewig bindet

Ein Hund bereichert das Leben ungemein. Aber er verändert es auch maßgeblich. Die Entscheidung, sich einen Hund anzuschaffen, muss daher wohlüberlegt sein.

© TOW|Houdek© TOW|Houdek

Nicht für die Ewigkeit, aber doch für die nächsten 10 bis 15 Jahre übernehmen Sie als HundehalterIn die Verantwortung für ein Lebewesen. Dies wirkt sich besonders auf Ihr Zeitkonto und Ihren Geldbeutel aus. Denn: Ein Hund muss zu jeder Jahreszeit mehrmals täglich Gassi gehen, darunter sollte mindestens ein längerer Spaziergang pro Tag sein. Urlaubsreisen und Abwesenheiten sind nur mit Hund möglich, was sich nicht nur in der Auswahl der Ziele, sondern auch in den Reisekosten niederschlägt. Alternativ muss eine (möglicherweise kostenpflichtige) Betreuung organisiert werden.

Auch wenn das Tier gesund ist, fallen Ausgaben für Impfungen, Wurmkuren und Zeckenschutz an. Zu den regelmäßigen Kosten gehören natürlich ebenso das Futter, das je nach Größe des Tieres und Art der Fütterung schnell mehrere Euro pro Mahlzeit kosten kann, sowie die Haftpflichtversicherung und die jährliche Hundeabgabe. In Wien beträgt diese derzeit 72 Euro für den ersten Hund und 105 Euro für jeden weiteren Hund.

Die Verantwortung der HundehalterInnen ist übrigens gesetzlich verankert: Nach dem österreichischen Tierschutzgesetz sind HundehalterInnen dazu verpflichtet, dem Hund die jeweils notwendige Pflege und tierärztliche Versorgung zukommen zu lassen. Und das ein Leben lang: Es ist verboten, ein Tier ohne medizinischen Grund einzuschläfern.

Checkliste

Bevor Sie sich für einen Hund entscheiden, sollten Sie daher einige Fragen ehrlich beantworten:

  • Habe ich in den nächsten Jahren voraussichtlich genügend Zeit, um die Ansprüche eines Hundes an Zuwendung, Pflege, Beschäftigung und Bewegung zu erfüllen?
  • Gibt es bekannte Gründe, die gegen die Anschaffung eines Hundes sprechen, wie z.B. ein Hundehaltungsverbot in der Wohnung oder die Tierhaarallergie eines Familienmitgliedes?
  • Bin ich bereit, dem Hund zuliebe Kompromisse in anderen Bereichen des Lebens einzugehen, wie z.B. bei der Planung von Urlaubsreisen oder der Sauberkeit von Böden, Möbeln und Kleidung?
  • Habe ich in den nächsten Jahren voraussichtlich genügend Geld, um für die Bedürfnisse des Hundes wie Futter, Impfungen, tierärztliche Untersuchungs- und Behandlungskosten aufkommen zu können?

Der Entschluss, sich einen Hund anzuschaffen, darf niemals spontan, sondern muss immer persönlich nach reiflicher Überlegung getroffen werden. Hunde sollten daher niemals als Geschenke oder lediglich auf Wunsch der Kinder gekauft werden.

Share this pageFacebookTwitterDrucken